Kleidung für Eventfotografen: Was ist angemessen?

Ein Eventfotograf sollte in der Regel eine professionelle und angemessene Kleidung tragen, die zu dem spezifischen Event passt, zu seiner Aufgabe und damit seiner Ausrüstung und der Atmosphäre. Hier sind einige Empfehlungen:

1. Business Casual: Für formellere Veranstaltungen wie Hochzeiten, Galas oder Konferenzen ist es üblich, dass Eventfotografen in einer Art Business Casual gekleidet sind. Das kann bedeuten, dass sie eine schicke Hose oder Rock, eine gepflegte Bluse oder ein Hemd tragen, eventuell ergänzt durch eine Jacke oder Blazer.

2. Unauffällig und diskret: Bei Events, bei denen eine unauffällige Präsenz des Fotografen gewünscht ist, wie beispielsweise bei Firmenveranstaltungen oder Empfängen, ist es ratsam, dass der Fotograf sich dezenter kleidet. Unauffällige Farben und einfache Schnitte können dazu beitragen, dass der Fotograf weniger auffällt und sich besser in die Umgebung einfügt.

3. Bequeme Kleidung und Schuhe: Eventfotografen müssen oft über längere Zeiträume aktiv sein und sich schnell bewegen, um die besten Aufnahmen einzufangen. Daher ist es wichtig, dass sie Kleidung tragen, die ihnen Bewegungsfreiheit ermöglicht und gleichzeitig bequem ist. Bequeme Schuhe sind ebenfalls entscheidend, da der Fotograf möglicherweise stundenlang stehen oder herumlaufen muss.

4. Ein Fotograf wird für ein Event wenigstens eine Kamera mit zwei Objektiven tragen, also entweder mit Tragegurt und einzelner Tasche oder mit einer Tasche, in die ein oder zwei Kameras und zusätzliche Objektive passen. Das ist einiges an Gewicht. Daher sollte man nicht warm gekleidet sein. Außerdem sollte sich die Ausrüstung mitsamt Gurt oder Tasche nicht zu sehr abheben von der Kleidung. Schwarz ist allgemein eine gute Grundlage.

In jedem Fall sollte der Eventfotograf auch darauf achten, dass seine Kleidung sauber, gepflegt und gut gebügelt ist, um einen professionellen Eindruck zu hinterlassen. Es ist auch ratsam, sich im Voraus über den Dresscode des Events zu informieren, um sicherzustellen, dass die Kleidung den Erwartungen entspricht.

Aktionen zum Jahrestag des Westfälischen Friedens fördern

Eventfotos für mehr Bekanntheit einer Serie von Veranstaltungen in Münster

Bei diesem Auftrag für Pressefotos vom Event der Bekanntgabe der Empfänger von Fördermitteln ging es um folgendes Anliegen:

Das Anliegen der Veranstalter

„Leute treffen und sprechen, die man sonst nicht treffen würde – das ist ein Anliegen eines ganz neuen Projekts der Stiftung Bürger für Münster, betitelt mit dem Motto „Frieden machen! #peaceprojects“.
Die Projekte sind Teil des Programms zum 375-jährigen Jubiläum des Westfälischen Friedens in Münster. Die Präsentation im Freiherr-vom-Stein-Raum der Bezirksregierung sei die erste Aktion zum Programm des Jubiläumsjahrs, unterstrich Bernadette Spinnen, Leiterin des Stadtmarketings Münster, am Donnerstag.“

Den Raum fotografisch erkunden – für ein Gruppenbild, das auch passt

Für die Organisatorinnen lief es nicht wie erwartet beim zentralen Gruppenbild. Ganz normal ging es los mit Foto von den vier Sprechern und Sprecherinnen bei der Präsentation: Erst einmal versuchen, alle in günstigen Momenten abzulichten, alle aufmerksam, jemand anderem zugewandt, nicht mit dem Blick in die Ferne oder nach unten oder geschlossenen Augen – das ganze möglichst mit einem zum Sinn der Veranstaltung passenden Hintergrund-Element. Mal ohne Blitz, mal mit Blitz fotografiert – um zu sehen, um das Bild dann „knackiger“ wird oder es ohne genauso gut geht. Das Gleiche nochmal für die Einzelpersonen – aber das ist etwas weniger wichtig. Für die Presse muss mehr als eine Person gut zu sehen sein. Für andere Zwecke ist es etwas anderes, wenn zum Beispiel ein Sponsor ein Bild haben möchte.

Das Gruppenbild: mit Hintergrund und Grund zum Lachen

Und das große Bild mit allen, etwa 20 Personen? Eine Option war hinten im Saal – hier auf den Fotos nicht zu sehen: Eine Stellwand, etwa zwei Meter hoch, mit Plakaten, dahinter eine nichtssagende Wand. Eine Organisatorin wies bei der Begrüßung darauf hin, dort wolle man nachher ein Foto machen. Aua – doch nicht wirklich? Aber vielleicht hatte sie gute Gründe … Also probierte ich bei den o.g. Fotos aus, ob sich dort eine Gruppe gut fotografieren lässt. Pass das Licht? Ist Störendes im Bild? Gibt es eine blendende Reflektion? Ergebnis: Der Ort gegenüber dem angekündigten war gut: Mit einem schönen, aussagestarken Hintergrund: Der unterstrich die Wertigkeit der Veranstaltung und der geplanten Aktionen. Nächster Schritt: Was können die Personen zeigen? Die Plakate im größten verfügbaren Format – auf Nachfrage ging das. Pro Plakat-Motiv nur ein Exemplar, bitte. Und gut verteilt. Wie motivieren ich die Personen zum Aufpassen und zu guter Laune. Dazu griff ich etwas aus der Veranstaltung auf – und sie hatten Spaß. Das sieht man. Und so soll es sein bei so einem Eventfoto, auch beim Gruppenbild.

Bilder vom Event

buerger-fuer-muenster-FriedenMachenbuerger-fuer-muenster-FriedenMachenbuerger-fuer-muenster-FriedenMachenbuerger-fuer-muenster-FriedenMachenbuerger-fuer-muenster-FriedenMachenbuerger-fuer-muenster-FriedenMachenbuerger-fuer-muenster-FriedenMachenbuerger-fuer-muenster-FriedenMachenbuerger-fuer-muenster-FriedenMachenbuerger-fuer-muenster-FriedenMachen

Tanzsport-Event in Münster fotografiert

Für die professionellen Tanzpaare gab es an diesem Abend vieles zu gewinnen: Mehrere Preise und den Respekt des Publikums, von Kindern bis langjährigen Tanz-Paaren. So war die Stadthalle Hiltrup gut gefüllt.

Wie die Fotos zeigen, gab es rasante, unvorhersehbare Bewegung bei wenig oder nur sehr fokussiertem Licht festzuhalten. Eine Aufgabe für einen ausdauernden Event-Fotografen mit Erfahrung. Günstig: Es waren mehrere Perspektiven möglich, an mehreren Orten im Saal und in verschiedenen Höhen.

Drei Tage Tagung fotografieren: Sportlich …

Eine Tagung von Sportwissenschaftlern galt es im Mai fotografisch zu dokumentieren – das trug zum sportlichen Charakter des Auftrages bei. Ebenso die künstlerischen Einlagen – ein Ballett von Frauen war dabei. 

Der Kern des Foto-Auftrags bei dieser wissenschaftlichen Tagung aber umfasste: 

  • Vorträge – mit sehr dynamischen Referentinnen, insbesondere
  • Posterboard-Gespräche – mit viel Gewusel, wenig Vorhersehbarem, wenig Raum und problematischem Licht
  • Das Publikum natürlich auch – auch im Dialog mit Referentinnen und Referenten, daneben auch dem Spenden von Applaus.

Das alles gehörte zu diesem Auftrag Eventfotografie 2022 in Münster an der Universität. 

Wenn dann gesagt wird, man werde mich für weitere Events vormerken, dann spricht das für sich.ASPDagmar Sternad in Münster bei der ASP-Tagung 2022.  Foto: A. Hasenkamp.aspASPBettina Wollesen ((dvs) Jahrestagung ASP in Münster. Foto: A. Hasenkamp.ASPASP

Neue Event-Fotos aus Münster: Fest der Architektur

Studierende der Architektur, des Städtebaus und des Bauingenieurwesens sahen sich am 29.5.2022 im Erbdrostenhof ausgezeichnet – beim Schlaun-Fest, veranstaltet vom Verein Schlaun-Forum. Wieder konnte ich dort die Veranstaltung  m Sonntagvormittag als Event-Fotograf fotografisch begleiten und lieferte am frühen Nachmittag wie verabredet eine Fotostrecke (sogar eine recht große).

Eine Auswahl der Bilder hat das Schlaun-Forum inzwischen veröffentlicht. Eine eigene Auswahl von diesen Event-Fotos hier: 

Eventfotograf im Erbdrostenhof zu Münster im November 2021

Münster. Ich war wieder einmal als Eventfotograf gefragt, am letzten Samstag in Münster. Das geschieht deutlich seltener als in früheren Jahren, wir wissen alle, warum. Diesmal fand eine Prämierung von Wettbewerbsarbeiten der Bereiche Architektur, Bauingenieurwesen und Städteplanung, im barocken Gebäude des Erbdrostenhofes, eine der feinsten Adressen in Münster.

Etwa 100 Menschen konnten teilnehmen, auf Grundlage der 2G-Regel. Vieles war wie sonst, einiges anders. Lebendige Porträts der Redner waren gefragt, der Blick ins Publikum, das Einfangen des ganz besonderen Ambientes. Für eine gute Ausleuchtung setzte ich zwei Blitze variabel ein, manchmal beide zusammen, manchmal nur einen. Dank guter Vorbereitung klappte mit dem Hausmeister alles reibungslos. Ich hatte genug Zeit, die Beleuchtungsoptionen zu erkunden und auszuprobieren.

Die Fotos ins Publikum hinein fallen diesmal nicht so attraktiv aus – man hatte sich diesmal entschieden, die Masken auf zu lassen, auch auf den Sitzplätzen.

So fand auch das Gruppenfoto nicht in seiner Stadt, sondern draußen. Das Wetter spielte mit, es war trocken. Ein dezent eingesetzter Blitz frischte die Farben und lieferte etwas Licht für die Augenpartien.


Fatal error: Uncaught wfWAFStorageFileException: Unable to verify temporary file contents for atomic writing. in /home/www/fotografmsl/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php:51 Stack trace: #0 /home/www/fotografmsl/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php(658): wfWAFStorageFile::atomicFilePutContents('/home/www/fotog...', '<?php exit('Acc...') #1 [internal function]: wfWAFStorageFile->saveConfig('livewaf') #2 {main} thrown in /home/www/fotografmsl/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php on line 51